Im eigenen Zuhause leben und alt werden

Im eigenen Zuhause zu leben und alt zu werden ist das Anliegen der Mitglieder von Beienhaus asbl. Aus diesem Grunde haben sie verschiedene Einrichtungen gemeinschaftlicher Wohnprojekte in den Nachbarländern besucht. Diese bieten einen Lebensraum, in dem die Bewohner aktiv bleiben und sich geschätzt fühlen.

Gemeinschaftliches (partizipatives) Wohnen – die Kunst anders alt zu werden

Der gemeinnützige Verein Beienhaus asbl stellt sich die künftigen Mitbewohner dieses Projekts folgendermaßen vor: Es sind dies Menschen über 50 mit reicher Lebenserfahrung, die sie bei den Überlegungen, dem Austausch und Erörtern der verschiedenen Möglichkeiten eines Lebens und Altwerdens im eigenen Zuhause einbringen können. Beienhaus asbl beabsichtigt in Luxemburg ein alternatives Modell für das Leben von Senioren in Gemeinschaft zu entwickeln. So soll für den Lebensabschnitt, der nach dem Berufs- und/oder dem Familienleben kommt, ein gutes Leben im eigenen Zuhause gewährleistet sein. Nach der Elternrolle, dem Verlust des Partners, der Verschlechterung der Gesundheit sowie anderer Veränderungen, die den Alterungsprozess begleiten, folgt oft die Isolation.

Die Vision gemeinschaftlichen Wohnens für Senioren

Ideen hierzu sind reichlich vorhanden und die Mitglieder von Beienhaus asbl versuchen zusammen ihre gemeinsame Vision darzustellen, d.h. ein gemeinschaftliches Leben und Altwerden im eigenen Zuhause. Die Vorstellung ist ein aktives, bewusstes und für jeden Einzelnen angenehmes Leben in einem für Senioren geschaffenen Lebensraum, wo jeder sich einbringen kann.

Insbesondere basierend sowohl auf einer soliden Planung als auch einer kohärenten Organisation
liegt dem in sozialer Hinsicht die Vorstellung von einem ökonomischen und ökologischen Leben einerseits und der Solidarität und Verbundenheit zwischen den Mitgliedern der Gruppe sowie der Respektierung der individuellen Freiheit andererseits, zugrunde.

Aufgaben von Beienhaus asbl

Die Mitglieder des Komitees von Beienhaus asbl erarbeiten und erörtern bei ihren regelmäßigen Sitzungen die verschiedenen Konzepte eines Lebens in Gemeinschaft.

Letztendlich wünscht sich Beienhaus asbl, dass alle Personen, die eine Isolation im Alter vermeiden möchten, informiert werden. Damit haben sie die Möglichkeit sich rechtzeitig am Aufbau einer selbstverwalteten gemeinschaftlichen Lebensform zu beteiligen, wo Unabhängigkeit und ein gutes Zusammenleben möglich sind.

Zu diesem Zweck organisiert Beienhaus asbl in den nächsten Monaten

  • Informationssitzungen
  • Workshops
  • eine Reise zu einem gemeinschaftlichen Wohnprojekt im Ausland
  • gesellige Zusammenkünfte
  • Freizeitaktivitäten der Mitglieder

Das aktuelle Team

Astrid Lauterbach
Astrid Lauterbach

Verwaltungsrat
Präsidentin

Astrid Lauterbach

Ich nehme mein Schicksal gerne selbst in die Hand und werde auch diesen zukünftigen Lebensabschnitt für mich gestalten.
In einem altersgerechten Umfeld, mit Menschen, die ich durch unsere Initiative kennen gelernt habe, werde ich ein aktives Leben voller neuer Impulse und bereichernder Erfahrungen führen.

Mein Ziel: Mit wem ich leben will, wo ich will und wie ich will.

Emma Zimer
Emma Zimer

Verwaltungsrat
Vize-Präsidentin

Emma Zimer

Unabhängig, Jahrgang 1982, engagiert in der Begleitung und Umsetzung von partizipativen Lebensräumen, glaube ich, dass es in unserem Leben und in unseren Projekten dringend notwendig ist, Natur und Mensch wieder in den Mittelpunkt zu stellen.

Marthy Anne Becker
Marthy Anne Becker

Verwaltungsrat
Vize-Präsidentin

Marthy Anne Becker

Ich blicke auf einen interessanten familiären, beruflichen und sozialen Hintergrund zurück. Die Gegenwart ist ruhiger, die Zukunft muss aufgebaut werden. Die Freude an der Verbundenheit mit anderen und das Engagement in der Gruppe machen mir Freude. Das ist es, wonach ich aktiv suche.

jeannygroebig

Verwaltungsrat
Schatzmeisterin

Jeanny Groebig

text-groebig-de
Elisabeth Geiger
Elisabeth Geiger

Verwaltungsrat
Stellvertretende Schatzmeisterin

Elisabeth Geiger

Da mir die Selbstbestimmung, aber auch die gegenseitige Hilfe und das Teilen mit Menschen auf derselben Wellenlänge sehr am Herzen liegt, erlaubt mir diese Wohnform, meine Unabhängigkeit zu bewahren und gleichzeitig die Isolation zu bekämpfen, eine echte Geißel, die die Senioren bedroht.

Marianne Schartz
Marianne Schartz

Verwaltungsrat
Sekretärin

Marianne Schartz

Für mich ist die partizipative Wohnform eine interessante Alternative, um in der letzten Phase meines Lebens der Einsamkeit zu entfliehen.
Lassen Sie uns diese Zeit gemeinsam in Freude und Kreativität leben!

pit-streicher

Verwaltungsrat
Stellvertretender Sekretär

Pit Streicher

Meine Ausbildung als Ingenieur, Kommunikationsexperte und mein Hintergrund in der Gestaltung von Altenheimen haben dazu geführt, dass ich alternative Wohnmöglichkeiten für ältere Menschen schaffen möchte.

Ginette Streitz
Ginette Streitz

Aktives Mitglied

Ginette Streitz

Ich habe "Beienhaus" über Facebook entdeckt. Ich möchte Menschen meines Alters treffen, um unser gemeinsames Leben zu verschönern, sei es durch Freizeit- oder andere Aktivitäten, damit wir zusammen leben können und nicht allein in unserer Ecke stehen.

gisela-spies

Aktives Mitglied

Gisela Spies

Ich bin Mitglied beim Beienhaus weil ich von Menschen umgeben sein möchte, die mich kennen und schätzen und denen ich verbunden bin und weil ich aktiv und selbstverantwortlich, mit Freude und ohne Angst vor dem Alleinsein altern möchte.

Joelle Schuster
Joelle Schuster

Aktives Mitglied
Erster Kontakt für Interessierte

Joëlle Schuster

Rentnerin, erwachsene Kinder, Enkelkinder ... ein Leben voller Aktivitäten. Im Moment fühle ich mich nicht allein, aber ich weiß, dass es sehr schnell gehen kann, wenn ich weniger mobil bin. Aus diesen Gründen beteilige ich mich aktiv an unserer Vereinigung.

Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt 25 EUR und ist auf das folgende Konto zu zahlen:

IBAN: LU81 1111 7153 2345 0000
BIC: CCPLLULL.